ANMELDUNG ZUR FORTBILDUNG/VERANSTALTUNG

Hier finden Sie die Anmeldemöglichkeit für die Fortbildungen der MitInitiative für das Jahr 2023.

Das Fortbildungsprogramm als PDF-Datei finden Sie hier.

Bitte die Bestätigung mit Datum unterschrieben und gestempelt (durch Leitung/Vorstand) an uns zurück:

fortbildung@mitinitiative.de oder Fax: 0611 3348365

Umgang mit Kindeswohlgefährdung 29.03.2023 I 09:00 – 12:00 Uhr

Aus dem Sachgebiet Elternbildung und Frühe Hilfen im Amt für Soziale Arbeit wird Frau Patricia Toussaint, Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen und Kinderschutz, für die Einrichtungen eine Informationsveranstaltung zum Thema Kinderschutz zu veranstalten.

  • Formen der Kindeswohlgefährdung
  • Die Wiesbadener Vereinbarung zur Wahrnehmung des Schutzauftrages gemäß §8a SGB VIII
    • Das mehrstufige Verfahren des §8a SGB VIII
    • Besondere Rolle der Leitung / Wichtigkeit kollegialer Beratung
    • Insoweit erfahrene Fachkräfte
    • Wahrnehmungsbögen

Ort: Online, der Link wird den Teilnehmenden zugesandt

Teilnahmegebühr: keine Gebühr

Nähere Informationen: Iris Portal (Geschäftsführung der MitInitiative e.V.)

E-Mail: iris.portal@mitinitiative.de

Anmeldeschluss ist der 21.03.2023.

Austauschrunde – Informationsabend für Vorstände 09.03.23, 27.06.23 oder 26.09.23 I 18.00 – 19.30 Uhr

Abendveranstaltung

Inhalt

  • Aktuelle Informationen aus dem Amt für soziale Arbeit und aus den Netzwerken
  • Strukturen und Finanzen
  • Mitgebrachte Themen
  • Austausch

Referentin: Iris Portal und Silvana Kohlstock

 Zielgruppe: Vorstände aus pauschal finanzierten Kindertagesstätten

 Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Teilnahmegebühr: keine Gebühr

Nähere Informationen: Iris Portal (Geschäftsführung der MitInitiative e.V.)

E-Mail: iris.portal@mitinitiative.de

 

Infektionsschutz / Lebensmittelhygiene / Folgebelehrung 26.04., 02.06., 12.09. oder 02.11.2023 I 8.00 – ca. 9.30 Uhr

Alle Personen, die in Berührung mit Lebensmitteln kommen – dazu zählen u.a. Küchen- und Reinigungsmitarbeitende – müssen in regelmäßigen Abständen in den Themen Lebensmittelhygiene und Infektionsschutz geschult werden:

  • Folgebelehrung nach § 42, 43 Infektionsschutzgesetz (IFSG)
  • Lebensmittelhygiene-Schulung nach EU-Verordnung (EG) Nr. 852 / 2004

Die Teilnehmenden erfahren darin, unter welchen Bedingungen Beschäftigungs- oder Tätigkeitsverbote in Lebensmittelbetrieben bestehen, etwa wenn Symptome auftreten, die auf bestimmte Erkrankungen hindeuten. Die Hygieneschulung vermittelt grundlegende Inhalte, darunter Grundlagen der Lebensmittelmikrobiologie und spezielle Unterweisungen bezogen auf den Arbeitsplatz.

Die Infektionsschutzbelehrung muss mindestens im Zweijahresrhythmus wiederholt werden, die Hygieneschulung sogar jährlich!

Referent: Benedikt Weber

Zielgruppe: Leitungskräfte, pädagogische Fachkräfte und Mitarbeiter von Kindertagesstätten, die in Berührung mit Lebensmitteln kommen

Teilnahmegebühr: 29,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Ort: Online über Zoom

Anmeldefrist: jeweils 2 Wochen vor dem Termin

Qualifizierung zur Praxisanleitung 06.02., 07.02., 08.02.23 / 27.02.und 28.02.23/ 29.03. und 30.03.23 I 09.00 – 16.00 Uhr

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken“ (Galileo Galilei).
Die Kita als Lernort „Praxis“ ist ein zentraler Bestandteil der sozialberuflichen Ausbildung. Die Ausbildungsbegleitung der Auszubildenden geschieht nicht nebenbei, sondern im Bewusstsein, bei der Ausbildung pädagogischer Nachwuchskräfte eine verantwortungsvolle Rolle zu übernehmen und die künftigen pädagogischen Fachkräfte in ihrer Entwicklung zu begleiten und bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Berufsrolle zu unterstützen und zu fördern.
In der Qualifizierung zur Praxisanleitung geht es daher auch um die Auseinandersetzung mit der eigenen Berufsbiographie und dem beruflichen Selbstbild.

Inhalt
• Rahmenbedingungen, gesetzliche Grundlagen, Erwartungen von Fachschule, Auszubildenden und Einrichtung
• Rollenfindung, Gestalten eines guten Anfangs (Ziele in der Orientierungsphase, Gesprächsleitfaden Erstgespräch)
• Kompetenzen stärken und Ziele setzen, Planung und Ausbildungsbegleitung in den verschiedenen Praktikumsphasen, Reflexionsgespräche, Konflikte und Krisen
• Ziele überprüfen, Beurteilung, Gestaltung von Abschiedsprozessen
• Methoden: Theoretischer Input, Gruppen- und Einzelarbeit, Übungen, Fallbeispiele, Methodentraining, Kollegiale Beratung.

Referentin: Claudia Holzinger

Zielgruppe Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten (mit Befähigung zur Gruppenleitung) mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung und dem Interesse Auszubildende anzuleiten.

Teilnahmegebühr: 495,00 € für alle Teilnehmenden

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Anmeldefrist: 13.01.2023

Entdecken, schauen, fühlen – Sexualerziehung für Kinder / Informationen, Methoden, Projektideen 24.02.2023 I 9.00 – 16.00 Uhr

Kinder werden fast tagtäglich mit der Thematik Sexualität und Geschlecht konfrontiert. Was sollten pädagogische Fachkräfte, Eltern und Angehörige dazu wissen? Welche Rolle haben diese und ab wann sollten diese zu welchen Themen informieren bzw. aufklären?

Die Veranstaltung informiert zur Entwicklung von Kindern, deren Verhalten und Ausdrucksformen. Materialien und Bücher werden vorgestellt. In Übungen werden diese erprobt. Die Vermittlung von Grundwissen und Informationen zur Thematik Sexualität und Gesundheit sowie zur Sexualentwicklung des Menschen im Kindesalter ab Geburt bis zu Beginn der Pubertät mit folgenden Inhalten wird angeboten:

Inhalt

  • Sexualität und deren Ausdrucksformen verstehen,
  • geschlechtliche Identität,
  • sexualpädagogisches Handeln erproben bzw. festigen,
  • Sexualerziehung und -aufklärung im Kindesalter,
  • Anregungen zur Selbstreflektion geben,
  • Fragen zum sexualfreundlichem Klima in Einrichtung nachgehen,
  • Elternarbeit und -bildung: Themen und Vorschläge.

Referent: André Sandmann

Zielgruppe: Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten

Teilnahmegebühr: 150,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Anmeldefrist: 10.02.2023

Küchenhygiene in der Kita (aktualisierte Version 2023, 9:00 – 13:00 Uhr) 02.03. – Reinigung & Desinfektion

Dieses Seminar hilft den Teilnehmenden, die wesentlichen Hygieneregeln im Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten zu beachten und erfolgreich umzusetzen. Mit der Teilnahme an diesem Seminar und der damit verbundenen Schulung sind die Vorschriften aus der Verordnung (EG) 852/2004 über Lebensmittelhygiene und die Vorschriften aus § 4 LMHV erfüllt.

Diese Seminare helfen den Teilnehmenden, sich im Bereich Küchenhygiene zu verschiedenen Schwerpunkt-Themen fortzubilden. Sie beinhalten Themen aus relevanten Verordnungen, wie der (EG) 852/2004 oder der LMHV.

Die gesetzlichen vorgeschriebenen Pflichtschulungen (Folgebelehrung nach IfSG & Lebensmittel-Hygieneschulung) sind nicht enthalten – bitte buchen Sie diese separat!

Inhalte

Termin 02.03. – Schwerpunkt:

Reinigung & Desinfektion (u.a. Grundlagen zum Thema Reinigung und Desinfektion, nachhaltiges und wirtschaftliches Arbeiten, externe Reinigung, Kontrolle und Überprüfung)

Termin 19.06. – Schwerpunkt:

Maschinelles Geschirrspülen (Aufbau und Funktion von Spülmaschinen, Vorgaben & Anforderungen, Spülergebnis und Mängelbeseitigung, Eigenkontrolle)

Termin 17.10. – Schwerpunkt:

Eigenkontrolle & Dokumentation (HACCP, tägliche Kontrollen, behördliche Vorgaben, Verantwortung und Produkthaftung, Schulungen)

Referent: Benedikt Weber

Zielgruppe: Leitungskräfte, pädagogische Fachkräfte und Mitarbeiter von Kindertagesstätten, die in Berührung mit Lebensmitteln kommen

Teilnahmegebühr: 75,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Anmeldefrist: 16.02.2023

Küchenhygiene in der Kita (aktualisierte Version 2023, 9:00 – 13:00 Uhr) 19.06. – Maschinelles Geschirrspülen

Dieses Seminar hilft den Teilnehmenden, die wesentlichen Hygieneregeln im Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten zu beachten und erfolgreich umzusetzen. Mit der Teilnahme an diesem Seminar und der damit verbundenen Schulung sind die Vorschriften aus der Verordnung (EG) 852/2004 über Lebensmittelhygiene und die Vorschriften aus § 4 LMHV erfüllt.

Diese Seminare helfen den Teilnehmenden, sich im Bereich Küchenhygiene zu verschiedenen Schwerpunkt-Themen fortzubilden. Sie beinhalten Themen aus relevanten Verordnungen, wie der (EG) 852/2004 oder der LMHV.

Die gesetzlichen vorgeschriebenen Pflichtschulungen (Folgebelehrung nach IfSG & Lebensmittel-Hygieneschulung) sind nicht enthalten – bitte buchen Sie diese separat!

Inhalte

Termin 02.03. – Schwerpunkt:

Reinigung & Desinfektion (u.a. Grundlagen zum Thema Reinigung und Desinfektion, nachhaltiges und wirtschaftliches Arbeiten, externe Reinigung, Kontrolle und Überprüfung)

Termin 19.06. – Schwerpunkt:

Maschinelles Geschirrspülen (Aufbau und Funktion von Spülmaschinen, Vorgaben & Anforderungen, Spülergebnis und Mängelbeseitigung, Eigenkontrolle)

Termin 17.10. – Schwerpunkt:

Eigenkontrolle & Dokumentation (HACCP, tägliche Kontrollen, behördliche Vorgaben, Verantwortung und Produkthaftung, Schulungen)

Referent: Benedikt Weber

Zielgruppe: Leitungskräfte, pädagogische Fachkräfte und Mitarbeiter von Kindertagesstätten, die in Berührung mit Lebensmitteln kommen

Teilnahmegebühr:  75,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Anmeldefrist: 05.06.2023

Küchenhygiene in der Kita (aktualisierte Version 2023, 9:00 – 13:00 Uhr) 17.10. – Eigenkontrolle & Dokumentation

Dieses Seminar hilft den Teilnehmenden, die wesentlichen Hygieneregeln im Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten zu beachten und erfolgreich umzusetzen. Mit der Teilnahme an diesem Seminar und der damit verbundenen Schulung sind die Vorschriften aus der Verordnung (EG) 852/2004 über Lebensmittelhygiene und die Vorschriften aus § 4 LMHV erfüllt.

Diese Seminare helfen den Teilnehmenden, sich im Bereich Küchenhygiene zu verschiedenen Schwerpunkt-Themen fortzubilden. Sie beinhalten Themen aus relevanten Verordnungen, wie der (EG) 852/2004 oder der LMHV.

Die gesetzlichen vorgeschriebenen Pflichtschulungen (Folgebelehrung nach IfSG & Lebensmittel-Hygieneschulung) sind nicht enthalten – bitte buchen Sie diese separat!

Inhalte

Termin 02.03. – Schwerpunkt:

Reinigung & Desinfektion (u.a. Grundlagen zum Thema Reinigung und Desinfektion, nachhaltiges und wirtschaftliches Arbeiten, externe Reinigung, Kontrolle und Überprüfung)

Termin 19.06. – Schwerpunkt:

Maschinelles Geschirrspülen (Aufbau und Funktion von Spülmaschinen, Vorgaben & Anforderungen, Spülergebnis und Mängelbeseitigung, Eigenkontrolle)

Termin 17.10. – Schwerpunkt:

Eigenkontrolle & Dokumentation (HACCP, tägliche Kontrollen, behördliche Vorgaben, Verantwortung und Produkthaftung, Schulungen)

Referent: Benedikt Weber

Zielgruppe: Leitungskräfte, pädagogische Fachkräfte und Mitarbeiter von Kindertagesstätten, die in Berührung mit Lebensmitteln kommen

Teilnahmegebühr: 75,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Anmeldefrist: 03.10.2023

Einführung in die kollegiale Beratung 07.03.2023 I 9.00 – 13.00 Uhr

Der pädagogische Alltag ist geprägt von Herausforderungen unterschiedlichster Art und erfordert stetige Handlungsfähigkeit. Die Qualität und die Wirksamkeit pädagogischer Handlungen wird wesentlich von den Kräften, den Einstellungen und dem Engagement der einzelnen pädagogischen Fachkräfte und deren kollegialer Zusammenarbeit beeinflusst.

Die kollegiale Beratung kann als strukturierte, lösungs- und ressourcenorientierte Lern- und Arbeitsform Handlungsfähigkeit erhalten und weiterentwickeln. Mit ihr kann ein Team eine Kultur des Miteinander- und Voneinanderlernens entwickeln und so gemeinsam zur Steigerung der Professionalität des gesamten Teams beitragen.

Inhalt 

  • Einblick in den theoretischen Hintergrund
  • Kollegiale Beratung als Methode (Die Rollen, der Prozess, Vorgehensweisen und Instrumente)
  • Praxisanwendung und Reflexion

Referentin: Andrea Siepe

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte und Teams aus Kindertagesstätten

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Teilnahmegebühr: 75,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Anmeldefrist: 17.02.2023

Kommunikation mit Eltern, schwierige Elterngespräche 17.03.2023 I 9.00 – 16.00 Uhr

Pädagogische Fachkräfte sind in ihrer täglichen Arbeit immer wieder mit schwierigen Gesprächssituationen konfrontiert. Ob ein unangenehmes Telefonat geführt, ein unangenehmes Gespräch mit Eltern bevorsteht oder einem/r Kollege/in oder einem/r Mitarbeiter/in eine Rückmeldung gegeben werden muss: Schwierige Gespräche gehören zum Berufsalltag, sie sind oftmals nervenaufreibend, dennoch sind sie notwendig, unerlässlich und wenn sie richtig angegangen werden, können sie als Chance angesehen werden.

Um diese schwierigen Gespräche als Herausforderungen anzusehen und

bewältigen zu können, benötigen ein Rüstzeug an kommunikativem Know-how. Oft sind es die Kleinigkeiten, die bestimmen, ob ein Gespräch konstruktiv und zufriedenstellend verläuft oder schwierig und konfliktbehaftet.

Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis werden wir die Inhalte kreativ und praxisnah erarbeiten.

Inhalt 

  • Welche Haltung ist förderlich für erfolgreiche Gespräche?
  • Welchen Einfluss hat die nonverbale und verbale Kommunikation?
  • Wie kann ein Gespräch mit Eltern geführt werden?
  • Wie kann Rückmeldung gegeben werden, wenn etwas als störend empfunden wird, ohne andere zu verärgern?
  • Wie kann Unangenehmes mitgeteilt werden?

Referentin: Meike Trommer

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte und Leitungskräfte aus Kindertagesstätten

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Teilnahmegebühr: 150,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Anmeldefrist: 03.03.2023

Schau mal was ich kann / Beobachten und Dokumentieren (BEP-Modul 5) 03.05.2023, 04.07.2023 und 28.09.2023 I 9.00 – 16.00 Uhr

Beobachtung und Dokumentation sind Teil des Bildungs- und Erziehungsauftrages von Kinderbetreuungseinrichtungen und gleichzeitig Grundlage für pädagogische Planung und Handlung. Sie dienen dem Verstehen kindlichen Handelns und sollen dabei unterstützen mit Kindern und ihren Eltern über die Erfahrungen und die Erlebnisse des Kindes in den Dialog zu treten.

Mit Ausrufen wie „guck mal“ fordern uns Kinder auf hinzuschauen, was sie gespielt, gebaut, gemalt, erdacht, geschafft … haben. Sie wollen sich zeigen, mit Stolz präsentieren. Lassen uns an ihren Erfahrungen, ihren Erlebnissen teilhaben. Sie wollen von den Erwachsenen wahrgenommen, in ihrem „so sein“ gesehen werden.

Ziele:

Entwicklung eines ressourcenorientierten Blickes bei der Beobachtung.

Verstehen des Kindes und seiner individuellen Entwicklungs- und Lernschritte, sowie Entdeckung seiner Persönlichkeit.

Einbeziehung von Kindern und Eltern in die Dokumentation.

Reflexion und Planung der pädagogischen Arbeit anhand der Beobachtungen und Dokumentationen

Kennenlernen verschiedener Dokumentationsformen

Auf Wunsch der Teilnehmenden Vertiefung z.B. von Portfolio und Lerngeschichten.

 Inhalt

  • Ressourcenorientierte Beobachtung
  • Struktur für Beobachtung und Dokumentation im Alltag
  • Der Dialog mit dem Kind
  • Auswertung der Beobachtungen und pädagogische Planung
  • Verschiedenen Dokumentationsinstrumente
  • Einbeziehung von Eltern in die Dokumentation

 Referentin: Bettina Mann

 Zielgruppe: Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte

min. 2 Teilnehmende pro Einrichtung

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Teilnahmegebühr: Das Projekt wird durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration unterstützt. In der Regel entstehen keine Kosten für die Einrichtungen.

 Anmeldefrist: 14.04.2023

Stressmanagement, Stress lass nach – gelassen bleiben trotz Turbulenzen 12.05.2023 I 9.00 – 16.00 Uhr

Ziel dieser beruflichen Weiterbildung ist es, ein gesundes Stressmanagement zu realisieren. Dabei wird der Umgang mit äußeren Stressoren reflektiert. Die Teilnehmenden sollen hausgemachten Stress besser erkennen und einen gesunden Umgang mit den eigenen inneren Antreibern und Glaubenssätzen finden. Die Stärkung der eigenen Resilienz und erste praktische „Erste Hilfe Maßnahmen“ für turbulente Zeiten werden praxisbezogen vermittelt.

Inhalt

  • Selbst auferlegte Beschränkungen entdecken und beheben.
  • Innere Bilder nutzen.
  • Probleme reflektieren, zu neuen unerwarteten Lösungen finden.
  • Den eigenen Weg bewusster selbst steuern.
  • Ereignisse im Umfeld steuern lernen.
  • wichtigste Regeln beim Umgang mit hoher Arbeitsbelastung.
  • Ein Grundprogramm zum Stressabbau entwickeln.
  • Schnelle Regeneration mit Entspannungs- und Atemübungen.
  • Eigene Wünsche und Bedürfnisse deutlicher wahrnehmen und umsetzen.
  • Situationen und Sachverhalte einschätzen lernen.
  • Prioritäten erkennen.
  • Den eigenen Weg immer bewusster selbst steuern lernen.

Referentin: Meike Trommer

Zielgruppe: Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Teilnahmegebühr: 150,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Anmeldefrist: 28.04.2023

Interaktionsqualität auf dem Weg (BEP-Modul 10) 13.06., 11.07. und 10.10.2023 I 9.00 – 16.00 Uhr

Die Teilnehmenden erfahren, wie entscheidend sie und ihre Handlungen für gelingende Bildungsprozesse von Kindern sein können und wie sie durch eine kognitiv anregende Gesprächsführung die sprachlichen Kompetenzen der Kinder stärken können. Unter Einbeziehung aktueller Studien und dem optionalen Einsatz von Videografie lernen sie ihre Interaktionskompetenz auf der Grundlage des BEP zu erweitern.

 Ziele

  • Weiterentwicklung der eigenen Interaktionsqualität in Sinne des BEP
  • Zusammenhang zwischen Interaktionsqualität und alltagsintegrierten Bildungsprozessen reflektieren und diese Erkenntnisse auf der Grundlage des BEP in die Praxis umsetzen
  • Kennenlernen unterschiedlicher Dokumentations- und Reflexionsformen (Einsatz von Videobeispielen und optional Videofeedback zu eigenen Videoaufnahmen)

 Inhalt

  • Verständnis von Interaktionsqualität auf der Grundlage des BEP
  • Psychische Grundbedürfnisse (nach Deci & Ryan)
  • Indikatoren von gelingender Interaktion (nach Pianta et al.)
  • Interaktionsqualität in Standardsituationen erkennen und erweitern
  • Ressourcenorientierte Reflexion des eigenen Interaktionsverhaltens
  • Optional: Arbeit mit Videografie und Videofeedback

Referentin: Sylvia Friedrich

Zielgruppe: Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte

min. 2 Teilnehmende pro Einrichtung

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Teilnahmegebühr: Das Projekt wird durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration unterstützt. In der Regel entstehen keine Kosten für die Einrichtungen.

Anmeldefrist: 26.05.2023

Kitawerkstatt Lebenswelten zu BNE am Beispiel Konsum und Energie 20.06.2023 I 9.00 – 16.00 Uhr

Wie kommt der Strom in die Steckdose? Wo steckt überall Energie drin und was machen wird damit gemacht? Strom, der die Lampe leuchten lässt, oder Wärme, die vom Heizkörper ausgeht – Kinder machen täglich Erfahrungen mit Energie. Doch was genau ist Energie? Wo und wie wird sie genutzt? Und was hat das mit Klimaschutz zu tun? Die „Kitawerkstatt Lebenswelt“ will hinter die Dinge schauen, Zusammenhänge entdecken und über Handlungsmöglichkeiten nachdenken. Was sind eigentlich stromlose Alternativen? Wie kann weniger Strom verbraucht werden?

Indem den Fragen der Kinder gefolgt wird, können mit ihnen gemeinsam die alltäglichen Zusammenhängen von Energie & Klimaschutz entdeckt und gelernt werden, nachhaltig zu handeln: Das fängt bei einem umfassenden Verständnis der Dinge an – Energie steckt in der Straßenbahn und auch im Wind, der durch die Haare pustet – und auch die Menschen müssen immer wieder Energie tanken. In der Bildungsarbeit von Kitas entstehen täglich Anlässe, um aktuelle und zukunftsweisende Themen aufzugreifen. Indem die pädagogischen Fachkräfte Kinder darin unterstützen, hinter die Dinge zu schauen, wird ihnen Gelegenheiten gegeben, Zusammenhänge zu verstehen, ihre lernmethodische Kompetenz und ihre Handlungsfähigkeiten zu erweitern.

Inhalt

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung am Beispiel Energie & Klimaschutz
  • Über Energiedetektive & Stromfressermonster: Ideen für die Kita-Praxis
  • Lernwerkstatt Strom & Wärme
  • Entwickeln von eigenen Praxisideen

Referentin: Lubentia Fritz

Zielgruppe: Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden, ggfs. online

Teilnahmegebühr: 150,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Anmeldefrist: 02.06.2023

Die eigenen Ressourcen entdecken und wirkungsvolle Haltungsziele entwickeln 20.07. und 21.07.23 I 9.00 – 16.00 Uhr

Diese Fortbildung soll eine wirkungsvolle Unterstützung bieten, um ressourcenorientiert Haltungsziele zu entwickeln, die es ermöglichen, den pädagogischen Alltag mit Ruhe und Gelassenheit, mit Freude, emotionaler Stärke, Wohlbefinden und Klarheit zu gestalten.

In diesen beiden Tagen kann durch eine abwechslungsreiche Folge von systemischen Analysen, Coachingsequenzen und theoretischen Impulsreferaten erlernt werden. die eigenen individuellen Ressourcen zu entdecken und für sich im Alltag nutzbar zu machen.

Ebenso werden wirkungsvolle Methoden erlernt, um die besonderen Herausforderungen, vor denen pädagogische Fachkräfte fast täglich stehen, sicher und souverän zu meistern.

Inhalt

  • Von der Bindungstheorie zur Bindungspraxis (z.B. Bindungsübergabe, Beziehungsgestaltung mit unsicher gebunden Kindern)
  • Wie können entwicklungspsychologische Krisen als Entwicklungsmotor nutzbar gemacht werden (Krisenmodell)
  • Ko-Konstruktion solcher Entwicklungsschritte
  • Leichte Selbsterfahrungsanteile im Hinblick auf eigene biografische Verläufe

Referent: Sylvia Löffler

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte und Leitungskräfte aus Kindertagesstätten

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden, ggfs. online

Teilnahmegebühr: 150,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Anmeldefrist: 30.06.2023

Kreativität und kulturelle Teilhabe (BEP-Modul 2) 11.09./12.09. und 13.11.2023 I 9.00 – 16.00 Uhr

Im Mittelpunkt steht natürlich immer die Auseinandersetzung mit dem BEP und wie er an das Thema Kreativität angebunden werden kann: Wie können wir in unserer kreativen Praxis mit den Kindern die Haltung des BEP leben?! Die Fortbildung spricht pädagogische Fachkräfte aus Krippe bis Vorschule an und vermittelt auch, wie alle drei Bereiche ineinandergreifen und aufeinander vorbereiten bzw. einander stützen und inspirieren. Gerade im Präsenzformat sollen die Beteiligten viel ausprobieren, gemeinsam reflektieren und in gemischten Gruppen einander an ihrer Erfahrung, aber auch an ihren Fragestellungen teilhaben lassen: eine lernende Gemeinschaft erleben.

Inhalt

  • was bedeutet Kreativität?
  • welche kindlichen Kompetenzen werden durch Kreativitätsförderung gestärkt?
  • eigene Kreativität der pädagogischen Fachkräfte entdecken und als Inspiration für die Arbeit mit den Kindern nutzen
  • sinnliche, anregende und ergebnisoffene Bildungsmomente gestalten
  • Film (künstlerischer, experimenteller) als Inspiration für bedarfsgerechte pädagogische Angebote
  • Schaffen von sprachanregenden Anlässen im Alltag mit kreativen Themen
  • Besuch von Kultureinrichtungen als Teil kultureller Teilhabe für die Kinder und die Fachkräfte gestalten

Referentin: Susanne Brauer

Zielgruppe: Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte

min. 2 Teilnehmende pro Einrichtung

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Teilnahmegebühr: Das Projekt wird durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration unterstützt. In der Regel entstehen keine Kosten für die Einrichtungen.

Anmeldefrist: 25.08.2023

Adultismus – achtsamer Umgang zwischen Kindern und Erwachsenen (BEP) 12.10./13.10. und 21.11.2023 I 9.00 – 16.00 Uhr

Allein schon aufgrund des Altersunterschiedes zwischen Kindern und Erwachsenen besteht eine natürliche Machtungleichheit in der Kindertagesstätte.

In den meisten Kindertagesstätten gibt es Reizthemen, z.B. „Warum müssen alle Kinder Hausschuhe tragen?“. Kinder sind von solchen – sie betreffenden – Entscheidungsprozessen meist ausgeschlossen.

Mit dem Begriff „Adultismus“ lässt sich dies benennen. Erwachsenen wird wegen ihres Alters ein Mehr an Erfahrung, Kompetenz und Reife zugeschrieben. Kindern wird diese wegen ihres Alters abgesprochen. Dabei wissen Kinder schon sehr genau, was sie wollen, was sie brauchen und haben oft viel kreativere Ideen, Probleme zu lösen.

Wenn pädagogische Fachkräfte eigenes Erwachsensein kritisch überprüfen, Kindern Partizipationsräume eröffnen und Perspektiven entwickeln, die nicht adultistisch sind, dann beantwortet sich die Frage nach den Hausschuhen (hoffentlich) anders.

Inhalt

  • Wissensvermittlung: Was ist Adultismus?
  • Sensibilisierung I: Biographische Selbstreflexion
  • Sensibilisierung II: Praxisreflexion – Adultismen im Kita-Alltag
  • Praxistransfer: Auf dem Weg zu nicht – adultistischem Handeln

Anerkennungs-Nr. MitInitiative e.V. FK584-2220

Referent: Fabian Wagner

Zielgruppe: Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte

Ort: MitInitiative e.V., Marktstraße 32, 65183 Wiesbaden

Teilnahmegebühr: 300,00 €, keine Gebühr für Träger mit Pauschalzuschuss aus Wiesbaden

Anmeldefrist: 22.09.2023

Anmeldung zur Fortbildung/Veranstaltung

    Name der Fortbildung

    Vorname

    Nachname

    persönliche E-Mail-Adresse

    Name und Adresse der Einrichtung

    E-Mail-Adresse der Einrichtung

    Telefon/Mobil

    Arbeitsbereich